BaFin veröffentlicht Prüfungsschwerpunkt für 2022

Derzeit bereitet sich die BaFin auf die Kontrolle der Bilanzen von 531 deutschen Unternehmen des Regulierten Marktes vor. Sie wird in den Konzernabschlüssen 2021 schwerpunktmäßig Lieferkettenfinanzierungen (Reverse Factoring) überprüfen.

BaFin veröffentlicht Prüfungsschwerpunkt für 2022

Ab dem Jahresbeginn 2022 wird die BaFin die alleinige Verantwortung für die Kontrolle der Bilanzen von 531 deutschen Unternehmen des Regulierten Marktes tragen. Das bisher zweistufige Verfahren durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) und die BaFin wird auf ein einstufiges System umgestellt.  Grundlage ist das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG), welches die durch den Wirecard-Skandal aufgedeckten Schwachstellen ausschalten soll.

Prüfungsschwerpunkt Reverse Factoring

Das Hauptaugenmerk der Prüfung wird zusätzlich zu den Prüfungsschwerpunkten der ESMA (News vom 10. November 2021) auf Lieferkettenfinanzierungen (Reverse Factoring) gelegt., da diese Unternehmensfinanzierungart immer häufiger eingesetzt werde. Bei derartigen Vereinbarungen verständigen sich Käufer und Verkäufer darauf, dass die Schuld des Käufers von einem Dritten beglichen wird. Die BaFin wird ihr Augenmerk vor allem darauf richten, wie Reverse Factoring-Transaktionen in den Bilanzen und der Kapitalflussrechnungen dargestellt werden und ob die Unternehmen im Anhang und Lagebericht die erforderlichen Angaben machen.

Konsequenz aus dem Fall Wirecard

Als unmittelbare Konsequenz aus dem Fall Wirecard plant die BaFin zudem, in begründeten Einzelfällen auch zu prüfen, ob angegebene Zahlungsmittel und Vermögenswerte tatsächlich vorhanden sind. Darüber hinaus werde die Aufsicht verstärkt auf nachvollziehbare und nachprüfbare Buchführungsunterlagen achten.

Hinweis: Bereits Ende Oktober 2021 hatte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA für alle europäischen Enforcer zudem die Auswirkungen der Pandemie, klimabezogene Risiken und erwartete Kreditausfälle als Prüfungsschwerpunkte.Kapitalmarktorientierte Unternehmen sollten diese bei der Erstellung beziehungsweise Prüfung der IFRS-Abschlüsse für 2021 besonders berücksichtigen.

Zurück
Internet Explorer 11 wird nicht unterstützt.

Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Wir empfehlen Ihnen, einen aktuellen Browser zu nutzen, um Ihre Sicherheit zu erhöhen und alle Funktionalitäten der RSM-Website nutzen zu können.

Wir empfehlen die folgenden Browser: