Corona: Anpassung der Vorauszahlungen auch für Gewebesteuer beschlossen

Nachdem das das Bundesfinanzministerium im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder eine Verlängerung der verfahrensrechtlichen Erleichterungen im Bereich der Einkommen- und Körperschaftsteuer beschlossen haben, folgt auch mit einem Erlass vom 9. Dezember 2021 die Erleichterung im Bereich der Gewerbesteuer.

Corona: Anpassung der Vorauszahlungen auch für Gewebesteuer beschlossen

Unternehmen, die nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich negativ wirtschaftlich von den Auswirkungen der Corona Pandemie betroffen sind, können bis zum 30. Juni 2022 unter Darlegung ihrer Verhältnisse Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen 2021 und 2022 stellen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, bei denen das Finanzamt Einkommensteuer- und Körperschaftsteuervorauszahlungen aus diesem Grund angepasst hat. Bei der Nachprüfung der Voraussetzungen sind keine strengen Anforderungen zu stellen. Nimmt das Finanzamt eine Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrages für Zwecke der Vorauszahlungen vor, ist die betreffende Gemeinde hieran bei der Festsetzung ihrer Gewerbesteuer-Vorauszahlungen gebunden.

Hinweis: Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung bei der Entscheidung? Wenden Sie sich gerne an ihren gewohnten Ansprechpartner. Gerne beraten wir Sie!

Zurück
Internet Explorer 11 wird nicht unterstützt.

Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Wir empfehlen Ihnen, einen aktuellen Browser zu nutzen, um Ihre Sicherheit zu erhöhen und alle Funktionalitäten der RSM-Website nutzen zu können.

Wir empfehlen die folgenden Browser: