EU-Offenlegungspflichten für nachhaltige Investitionen

Mit der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten für Finanzdienstleister (Sustainable Finance Disclosure Regulation, SFDR) ist am 10.03.2021 ein Eckpfeiler des Aktionsplans der Europäischen Kommission für nachhaltige Finanzen in Kraft getreten.

EU-Offenlegungspflichten für nachhaltige Investiti..." auf Seite "Aktuelles von RSM

Die Verordnung zielt darauf ab, verantwortungsvolle und nachhaltige Investitionen zu fördern, Verhaltensänderungen in der Finanzbranche auszulösen und „Greenwashing“ zu verhindern. Mit den neuen Regeln setzt die EU weltweit beachtete Standards,

  • wie Finanzdienstleister und Berater Endanleger über Nachhaltigkeitsrisiken informieren,
  • wie die Auswirkungen von Investitionen auf Umwelt und Gesellschaft offengelegt werden und
  • wie Finanzprodukte, die als nachhaltig vermarktet werden, diesen Anspruch tatsächlich erfüllen.

Mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit

Diese verbesserte Transparenz wird das Bewusstsein für die Nachhaltigkeit von Finanzprodukten erhöhen. Die Bedeutung von Nachhaltigkeit wird zunehmend anerkannt. Auch das Bewusstsein für klimabezogene Risiken und Chancen wächst. Die Anforderungen an nachhaltige Anlagen waren in den Mitgliedstaaten bisher jedoch oft unterschiedlich; oft wurden den Anlegern im Finanzsektor auch kaum brauchbare Informationen zur Verfügung gestellt.

Offenlegung stärken und verbessern

Die von der EU-Kommission bereits im Mai 2018 vorgeschlagenen und 2019 von den Ko-Gesetzgebern EU-Parlament und Rat der EU verabschiedeten neuen Regeln sollen die Offenlegung nachhaltigkeitsbezogener Informationen im Finanzsektor stärken und verbessern. Diese Regeln sind Teil der Bemühungen der EU im Rahmen der Agenda für nachhaltige Entwicklung und der Agenda für Klimaneutralität sowie ihres Engagements für das Pariser Abkommen, um sicherzustellen, dass der Finanzsektor sein ganzes Gewicht in den Kampf gegen den Klimawandel einbringt. Die Verordnung wird von technischen Regulierungsstandards (Regulatory Technical Standards, RTS) begleitet, die von den europäischen Aufsichtsbehörden gemeinsam entwickelt werden und zu einem späteren Zeitpunkt anwendbar sein werden.

Praxishinweis: Die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen beim Nachhaltigkeitsreporting ist komplex und hält einige Stolperfallen bereit. Gerne beraten und begleiten wir Sie bei der Erfüllung der Offenlegungspflichten für nachhaltige Investitionen. Sprechen Sie uns an!

Zurück
Internet Explorer 11 wird nicht unterstützt.

Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Wir empfehlen Ihnen, einen aktuellen Browser zu nutzen, um Ihre Sicherheit zu erhöhen und alle Funktionalitäten der RSM-Website nutzen zu können.

Wir empfehlen die folgenden Browser: