RSM Legal begleitet Übernahme der Villmann-Werkstätten

INVEHO übernimmt die Gesellschaftsanteile der Villmann-Gruppe an den Instandhaltungswerkstätten FWB Fahrzeugwerk Brandenburg, FWN Fahrzeugwerk Niedersachswerfen und WBA Waggonbau Altenburg.

RSM Legal übernahm bei der Transaktion die rechtliche Beratung und Vertretung der verkaufenden Gesellschafter

Das Team um Dr. Niels Worgulla und Jens Lenski, beide Partner von RSM Legal in Bremen, haben die Gesellschafter der FWB Fahrzeugwerk Brandenburg, FWN Fahrzeugwerk Niedersachswerfen und WBA Waggonbau Altenburg beim Verkauf sämtlicher Geschäftsanteile an den drei Werken für die Instanthaltung von Güterwagen rechtlich beraten.

INVEHO ist der französische Marktführer in der Instandhaltung sowie dem Bau von Güterwagen. Das Unternehmen gehört zur ERMEWA Group. Das Angebotsportfolio umfasst Konzeption und Konstruktion maßgeschneiderter Neuwagen, die Umrüstung von Bestandswagen, die Instandhaltung und Reparatur von Wagen in der Werkstatt oder mobil am Gleis sowie die Radsatzaufarbeitung. INVEHO ist heute für alle bedeutenden Akteure des europäischen Schienengüterverkehrs tätig.

In Frankreich ist INVEHO an sechs Standorten vertreten: Achiet-Le-Grand in der Region Hauts-de France, Créteil und Vernou im Großraum Paris, Orval im Departement Cher und Fos-sur-Mer und Miramas im Departement Bouches du Rhône.

Das Unternehmen beschäftigt an diesen Standorten aktuell 400 Mitarbeitende und wird 2020 voraussichtlich einen Umsatz von 90 Millionen Euro erzielen.

Die Villmann-Gruppe ist ein familiengeführter mittelständischer Unternehmensverbund. Geschäftsführende Gesellschafter sind Manfred Villmann, Bodo Villmann und Ines Villmann-Doll.

Zurück
Internet Explorer 11 wird nicht unterstützt.

Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Wir empfehlen Ihnen, einen aktuellen Browser zu nutzen, um Ihre Sicherheit zu erhöhen und alle Funktionalitäten der RSM-Website nutzen zu können.

Wir empfehlen die folgenden Browser: