Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns:

0911 - 955 78 700
  • Startseite
  • News
  • Responsive Webdesign – keine Kunden mehr verlieren. 


Responsive Webdesign – keine Kunden mehr verlieren. 


Ist Ihre Seite fit für Mobile Endgeräte?

Das die Zugriffszahlen aus dem mobilen Sektor stetig steigen ist ja schon lange bekannt,
laut einer Studie der Onlineplattform Shopvisible stammen mittlerweile rund 30 % des Traffics von mobilen Geräten. Darum ist es wichtig auch die eigene Webseite fit fürs „Mobile Web“ zu machen, denn die Smartphone-Verkäufe erreichen immer neue Rekorde.
Doch was passiert wenn sich die besuchte Webseite nicht mit dem geliebten Smartphone versteht?

Wie die Suche nach einer Sporthose mich zur Weißglut trieb

Aus gegebenen Anlass möchte ich Ihnen heute mal etwas über Responsive Webdesign erzählen. Erst heute Morgen surfte ich auf dem Weg ins Büro mit meinem Smartphone im Netz auf der Suche nach einer neuen Sporthose. Wie nicht anders zu erwarten wurde eine ganze Reihe an Seiten angeboten.

Die erste Seite, die in der Google-Suche meine Aufmerksamkeit weckte, machte trotz wirklich guter mobilen Internetverbindung, nur wenig Anstalten flüssig zu laden. Also zurück zur Google-Suche, auf den zweiten Link geklickt, oh super eine Flashseite, kann mein Smartphone leider nicht öffnen. Nächster Versuch, diese Seite lud zwar flüssig war aber leider nicht responsive und so fingerte ich eine Weile auf dem Bildschirm herum, bevor ich die Beschreibung zum gewünschten Artikel so groß gescrollt hatte, dass ich alles lesen konnte. 

Shops und Webseiten die mein Smartphone nicht supporten werden nicht mehr besucht

Sind Shops und Webseiten nicht responsive ist das besonders ärgerlich. So ergeht es vielen Kunden auf nicht optimierten Webseiten und sie gehen wieder. Auch ich hatte nach mehrfachen, nervigen Rumschubsen mein Vorhaben aufgegeben und wechselte zu einer mir bekannten Webseite, welche Sportartikel verkauft UND für mobile Geräte optimiert, also responsive ist. Die anderen Webseiten landeten auf meiner „die besuche ich nie wieder“ Liste.

Warum ich Ihnen das erzähle? Nun ja, viele Smartphoneuser, also potenziellen Kunden, verbringen durchschnittlich 1-1,5 Stunden am Tag in öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit warten. Um sich diese Zeit zu vertreiben, wird im Internet gesurft um eventuell noch schnell einen Handwerker-Termin zu vereinbaren, einen Tisch im Restaurant zu reservieren oder ein wenig zu shoppen. Leider stößt man hier als Smartphoneuser oft auf Gegenwehr. Dabei verbauen sich Unternehmen mit diesem Verhalten durchschnittlich rund 30 % ihrer Webseitenbesucher, also fast ein Drittel der potenziellen Kunden.

Was bedeutet überhaupt „responsive Webdesign“?

Beginnen wir mit dem Begriff „responsive“ welcher von Responsivität abgeleitet ist. Grob übersetzt heißt das so viel wie „Ansprechempfindlichkeit“. Das heißt das sich die Optik der Webseite von dem Endgerät mit dem die Webseite aufgerufen wird angesprochen fühlt und sich entsprechend anpasst. 

Dabei ist ein ganz klarer Vorteil der Wiedererkennungswert einer responsive Webseite auf mobilen Endgeräten. Das Verhalten einer responsive Webseite ist nicht nur für die Besucher der Seite überaus nützlich, auch Google unterstützt Betreiber solcher Webseiten. Denn ist eine Webseite für mobilie Endgeräte optimiert bleibt auch die URL die gleiche und gerade dann freut sich Google. Natürlich weiß Google auch, von wo eine Webseite aufgerufen wird, ob von einem Desktop-PC oder einem Smartphone, was definitiv von Vorteil ist.

Quelle: https://developers.google.com/webmasters/mobile-sites/mobile-seo/?hl=de

Responsive Webdesign ist nicht zu unterschätzen

Berücksichtigt man die mobilen Nutzer beim Erstellen der eigenen Webseite, indem man sie für mobile Endgeräte optimieren lässt, so kann das dafür sorgen, dass sich die Besucher länger auf der Webseite aufhalten und gegebenen Falls sogar etwas kaufen. Auch die Absprungrate wird gesenkt, denn lädt die Seite schnell und lässt sich alles auf dem Smartphone gut bedienen verweilt man logischerweise länger dort und sucht sich kein neues Ziel.

Aus meiner Sicht sollte man Responsive Webdesign auf keinen Fall unterschätzen, wichtig ist einfach, dass man den Besuchern der Webseite ermöglicht diese ohne Probleme zu betrachten. Man würde ja auch in einem Möbelhaus keinen Hindernisparcours zwischen den Möbelstücken aufbauen.

Mein Fazit im Bezug auf Responsive Webdesign

Ist das Responsive Webdesign gut umgesetzt, hat man gute Chancen einen positiven Eindruck zu hinterlassen und die Besucher kommen wieder. Dennoch, professionelles und technisch einwandfreies Responsive Webdesign ist nichts was man mal eben so macht, also lassen Sie sich professionell beraten. Auch wenn die Investition Anfangs möglicherweise zu hoch erscheint. Überlegt man das man alle potenziellen Besucher erreicht ist dies durchaus eine gute Investition in eine Zukunft, in der mobiles Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Autor: 

Zurück