Webinar: Steuerliche Forschungsförderung

Zum 01.01.2020 ist das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FZulG)  in Kraft getreten. Das Gesetz ermöglicht die steuerliche Begünstigung von Forschungsausgaben von in Deutschland steuerpflichtigen Unternehmen – unabhängig von Größe, Rechtsform und Branche – und soll Anreize setzen, in Forschung und Entwicklung (FuE) zu investieren.

Die Forschungsförderung findet über die steuerliche Erstattung der Personalkosten statt, die in den Forschungsprojekten entstehen. Das gilt neben Einzelunternehmen auch für kleine und mittlere Unternehmen oder multinationale Konzerne mit Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

Gerne möchten wir sie hierzu, in Zusammenarbeit mit unserem Partner ILCEOS, zu unserem kostenfreien Webinar einladen, in dem wirfolgende Punkte ausführlich diskutieren werden:

  • Überblick über die steuerliche Forschungsförderung
  • Definition von förderfähigen Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Antragsverfahren zur F&E Bescheinigung
  • Antragsverfahren zur Forschungszulage

Unsere Spezialisten auf diesem Bereich werden Sie durch alle wichtigen Punkte der steuerlichen Forschungsförderung führen sowie Handlungsempfehlungen geben.

Details zum Webinar

Datum: Mittwoch, den 02. Dezember 2020
Uhrzeit: 10:30 Uhr

Video des Webinars ist nun online

Das Webinar war ein voller Erfolg. Wir danken Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse. Gerne bieten wir Ihnen nachfolgend eine Aufzeichnung des Webinars an. Sollten Sie noch Fragen zur Steuerlichen Forschungsförderung haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Eingebettetes Video:

An dieser Stelle ist ein YouTube-Video eingebunden. Um sich das Video anzusehen, müssen Sie den nachfolgenden Button aktivieren:



Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Youtube: Indem Sie auf "Marketing Cookies akzeptieren" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie Marketing Cookies nicht akzeptieren, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Internet Explorer 11 wird nicht unterstützt.

Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Wir empfehlen Ihnen, einen aktuellen Browser zu nutzen, um Ihre Sicherheit zu erhöhen und alle Funktionalitäten der RSM-Website nutzen zu können.

Wir empfehlen die folgenden Browser: